Über 7000 Stellen unbesetzt: Das sind Berlins unbeliebteste Ausbildungsberufe

Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres, das je nach Beruf am 1. August oder am 1. September startet, sind in Berlin über 7000 Lehrstellen noch nicht besetzt. Dem standen gut 8000 suchende Bewerber gegenüber, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte. Die Unternehmen in Berlin hätten über 1100 Ausbildungsplätze mehr als im Vorjahr gemeldet, stellte Geschäftsführer Bernd Becking fest. „Das Lehrstellenangebot reicht aber noch nicht aus, um die Nachfrage zu decken.“

Die IHK-Lehrstellenbörse gab am Dienstag für Berlin 1319 freie Plätze bekannt, bei der Handwerkskammer waren 726 freie Lehrstellen noch zu haben. Das seien aber längst nicht alle Stellen, sagte Kammersprecher Wolfgang Rink. Denn die Betriebe seien nicht verpflichtet, ihre offenen Stellen zu melden.

Ausbildungsplätze in fast jedem dritten Betrieb zu haben

„Viele Berliner Unternehmen suchen nach wie vor händeringend nach Auszubildenden“, sagte die Geschäftsführerin Wirtschaft und Politik der Industrie- und Handelskammer Berlin, Marion Haß, am Dienstag. Nach der jüngsten IHK-Unternehmensumfrage habe fast jeder dritte Betrieb Ausbildungsplätze nicht besetzen können, weil keine einzige Bewerbung vorgelegen habe. Unternehmen zahlten inzwischen „Prämien für gute Noten oder übernehmen die Fahrtkosten, bieten Auslandspraktika oder eigene Azubi-Projekte oder geben gezielt Jugendlichen mit schwierigen Voraussetzungen eine Chance“, sagte Haß. Dennoch sei die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen weiterhin hoch.

Rangliste der unbeliebtesten Ausbildungsberufe

Auf der Website der Handwerkskammer Berlin werden freie Lehrstellen in insgesamt 63 Ausbildungsberufen angeboten. Nimmt man die Zahl der offenen Stellen als Indikator für ihre Unbeliebtheit, dann sind das die Top Ten der unpopulärsten Ausbildungsberufe in Berlin:

Platz 1: Gebäudereiniger/in – 113 freie Lehrstellen

Platz 2: Friseur/in – 78 freie Lehrstellen

Platz 3: Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk SP Bäckerei – 63 freie Lehrstellen

Platz 4: Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik – 47 freie Lehrstellen

Platz 5: Elektroniker/in FR Energie- und Gebäudetechnik – 46 freie Lehrstellen

Platz 6: Augenoptiker/in – 29 freie Lehrstellen

Platz 7: Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk SP Konditorei – 26 freie Lehrstellen

Platz 8: Hörakustiker/in – 22 freie Lehrstellen

Platz 9: Bäcker/in – 19 freie Lehrstellen

Platz 10: Maler/in und Lackierer/in – 18 freie Lehrstellen

Die unbeliebtesten Lehrstellen laut IHK

Nach Angaben der IHK führt der Berufskraftfahrer für die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) die Liste der offenen Stellen an (20), gefolgt vom Elektroniker/-in für Informations- und Systemtechnik für die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), die mit 12 angegeben werden.

Zu den beliebtesten Berufen bei den jungen Leuten zählen nach Einschätzung der IHK-Berufsberater derzeit der Kaufmann/die Kauffrau für Büromanagement, der Fachinformatiker, Medienberufe, der Immobilienkaufmann und der Automobilkaufmann. (mlp/dpa)

Published at Tue, 31 Jul 2018 10:01:05 +0000